Auslandserfahrungen Ningbo

Erfahrungsbericht Ningbo University

Erfahrungsbericht von Peter:

Frage 1: Wann warst du in China? Welche Universität hast du besucht? Wie gut war dein Chinesisch zu Beginn des Aufenthalts, bzw. in welchem deutschen Studienabschnitt bist du nach China gegangen?

  • 2009-2011, Ningbo University, nach 6 Semestern, davon 4 Semester mit 8 Wochenstunden, 2 Semester mit 2 Wochenstunden

Frage 2: Wie groß war deine Klasse? Wie viele Kommilitonen hattest du?

  • ca. 15

Frage 3: Wie viele Lehrer hattest du? Wie würdest du die Unterrichtsleistung der Lehrer einschätzen?

  • 4-5 Lehrer, unterschiedliche Qualität

Frage 4: Kannst du uns kurz einen normalen Unterrichtsablauf schildern?

  • Lehrer und Kurse aufgeteilt in Hör- und Leseverständnis, Schreiben, Sprechen und “allgemein”

Frage 5: Wie zeitintensiv war dein Kurs in der Vor- und Nachbereitungszeit? Wie oft hast du Prüfungen geschrieben und wie schwer waren diese?

  • Viele Vokabeltests, Hausaufgaben nicht wenig aber auch nicht übertrieben. Prüfungen am Ende des Semesters, Niveau angemessen.

Frage 6: Hast du Lernfortschritte gemerkt? Hast du außerhalb des Unterrichts viel Chinesisch gesprochen?

  • Lernfortschritte extrem, hauptsächlich durch das sprechen ausserhalb des Unterrichts mit den ganzen schnell gewonnenen chinesischen Freunden.

Frage 7: Wie würdest du deinen Sprachkurs insgesamt bewerten? Gab es besonders positive oder negative Aspekte?

  • Negativ: VR China Propaganda. Ansonsten vernünftiger Sprachunterricht.

Frage 8: Was würdest du Studierenden raten, die nach einer geeigneten Universität in China suchen? Auf was hast du in deiner Universitätswahl besonders geachtet?

  • Sucht euch unbedingt eine Uni in einer kleineren bzw. nicht so internationalen Stadt. Dann ist man gezwungen chinesisch zu sprechen. Und die Chinesen sind dann Ausländer nicht so gewohnt, d.h. man kommt sehr leicht in Kontakt.

Frage 9: Wo warst du untergebracht? Wie lief deine Wohnungssuche ab? Warst du mit deiner Unterkunft zufrieden?

  • Zunächst im (Auslands)Studentenwohnheim. War ok, bin aber später selbst umgezogen, weil die Wohnheime zu teuer waren.

Frage 10: Wie hast du deinen Sprachkurs vor Abflug organisiert? Hattest du ein Stipendium? War dein Aufenthalt Teil eines Austauschprogramms oder hast du ihn selbst organisiert?

  • Per Selbstzahlerstipendium des DAAD. 3 Unis ausgewählt, sie haben mir eine zugeteilt.

Frage 11: Wie sah dein Alltag außerhalb der Uni aus?

  • Viel mit chinesischen Studenten und ein paar gut befreundeten ausl. Studenten unternommen. Von Museumsbesuchen über Shopping bis zu Reisen.

Frage 12: Als wie hilfreich würdest du den Aufenthalt für dein weiteres Studium in Deutschland bewerten?

  • Sehr hilfreich. Nicht wegen des Sprachunterrichts, wegen des neuen Blickwinkels. Und man wird interessierter, da man viele Probleme erlebt hat, nicht nur von ihnen gelesen hat.

Frage 13: Was war dein schönster Moment in China? Was dein schlimmster? Was vermisst du am meisten und was überhaupt nicht?

  • Frühlingsfest in einer chinesischen Familie als Höhepunkt, der Verkehr als schlimmster Moment, jeden Tag.

Frage 14: Was würdest du anderen Studierenden empfehlen, die nach China kommen wollen? Aus welchen Fehlern hast du gelernt?

  • Sucht euch eine Uni die etwas ausserhalb ist und wo nicht so viele Ausländer sind.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s