Auslandserfahrungen Shanghai

Erfahrungsbericht Tongji University (2)

Erfahrungsbericht von Niklas:

Frage 1: Wann warst du in China? Welche Universität hast du besucht? Wie gut war dein Chinesisch zu Beginn des Aufenthalts, bzw. in welchem deutschen Studienabschnitt bist du nach China gegangen?

  • WS 2013/14, Tongji, Shanghai; ca B2, nach 3 Jahren RUB Sprachkursen

Frage 2: Wie groß war deine Klasse? Wie viele Kommilitonen hattest du?

  • ca. 20

Frage 3: Wie viele Lehrer hattest du? Wie würdest du die Unterrichtsleistung der Lehrer einschätzen?

  • 5

Frage 4: Kannst du uns kurz einen normalen Unterrichtsablauf schildern?

  • Kurse in internationalen Beziehungen und zu politischer Ideengeschichte, ca. 15 Wochenstunden

Frage 5: Wie zeitintensiv war dein Kurs in der Vor- und Nachbereitungszeit? Wie oft hast du Prüfungen geschrieben und wie schwer waren diese?

  • Mittel bis sehr aufwändig. An drei von fünf Prüfungen teilgenommen, von zweien zurückgezogen weil zu hohe Anforderungen.

Frage 6: Hast du Lernfortschritte gemerkt? Hast du außerhalb des Unterrichts viel Chinesisch gesprochen?

  • Großer Fortschritt. Gerade wegen normalem Unterricht auf Chinesisch viel nützliches Vokabular gelernt.

Frage 7: Wie würdest du deinen Sprachkurs insgesamt bewerten? Gab es besonders positive oder negative Aspekte?

  • Sprachkurs der Fakultät für Sozialwissenschaften mit recht hohem Niveau (Literatur)

Frage 8: Was würdest du Studierenden raten, die nach einer geeigneten Universität in China suchen? Auf was hast du in deiner Universitätswahl besonders geachtet?

  • (Leider) lediglich an bestehenden Uni Partnerschaften orientiert

Frage 9: Wo warst du untergebracht? Wie lief deine Wohnungssuche ab? Warst du mit deiner Unterkunft zufrieden?

  • Ausländerwohnheim, als Teil des Stipendiums. Gut, ähnlich Hotel. Betreuung nicht so gut.

Frage 10: Wie hast du deinen Sprachkurs vor Abflug organisiert? Hattest du ein Stipendium? War dein Aufenthalt Teil eines Austauschprogramms oder hast du ihn selbst organisiert?

  • Organisation über Tongji Kurssystem. Kontakt über International Office, allerdings schwach, DAAD Promos Stipendium sehr einfach zu beantragen!

Frage 11: Wie sah dein Alltag außerhalb der Uni aus?

  • Viel Unterricht, Suche nach chinesischen Quellen zu BA-Themen. Leben fast ausschließlich mit ausländischen Kommilitonen. Einige wenige, oberflächliche chinesische “Kursfreunde”.

Frage 12: Als wie hilfreich würdest du den Aufenthalt für dein weiteres Studium in Deutschland bewerten?

  • Sehr hilfreich, sachbezogen (v. A. das Fach Wirtschaft und Politik Asiens)

Frage 13: Was würdest du anderen Studierenden empfehlen, die nach China kommen wollen? Aus welchen Fehlern hast du gelernt?

  • Keine Angst vor chinesischem Fachunterricht – man lernt viel, auch wenn es Frontalunterricht ist.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s